// Zahlen, Technik & Produktion

Produktionstechnik - Maschinenbau und Verfahrenstechnik

Bachelor
 

  • Vollfach

// Steckbrief

Der Bachelorstudiengang Produktionstechnik Maschinenbau & Verfahrenstechnik bietet die Kombination aus den klassischen Studienfächern Maschinenbau und Verfahrenstechnik. Produktionstechniker/innen denken und arbeiten ganzheitlich. Sie betrachten nicht nur die Produkte selbst, sondern den gesamten Prozess ihrer Herstellung. Es geht ihnen um die Entwicklung und Gestaltung von Produktionssystemen und den effektiven Einsatz von Maschinen und Anlagen, um die Anwendung neuer Informationstechnologien, aber auch um den Menschen im Arbeitsprozess und den Umweltschutz.

Eckdaten

Titel/Abschluss Bachelor of Science
Regelstudienzeit 7 Semester
ECTS-Punkte
Vollfach210CP
Unterrichtssprache Deutsch

Zugangsvoraussetzung

Allgemeine oder fachgebundene Hochschulreife (z.B. Abitur, Einstufungsprüfung).
Achtwöchiges Vorpraktikum/Praktikumsvertrag (Praktikumsordnung)
mehr Informationen unter Bewerbung und Zulassung

Zulassung für Erstsemester

zum Wintersemester
Zulassungsfrei
Bewerbung bis zum
15.07.

Studienplatzvergabe (DoSV)

Zulassung für höhere Semester

zum Wintersemester und zum Sommersemester
Zulassungsfrei
Bewerbung bis zum
15.07. bzw. 15.01.

Kontakt

Homepage http://www.fb4.uni-bremen.de/s...
Fachbereich Fachbereich 04: Produktionstechnik

// Beschreibung des Faches

videoPreviewplayBtn

Der Bachelorstudiengang Produktionstechnik Maschinenbau & Verfahrenstechnik bietet die Kombination aus den klassischen Studienfächern Maschinenbau und Verfahrenstechnik. Produktionstechniker/innen denken und arbeiten ganzheitlich. Sie betrachten nicht nur die Produkte selbst, sondern den gesamten Prozess ihrer Herstellung. Es geht ihnen um die Entwicklung und Gestaltung von Produktionssystemen und den effektiven Einsatz von Maschinen und Anlagen, um die Anwendung neuer Informationstechnologien, aber auch um den Menschen im Arbeitsprozess und den Umweltschutz.

// Berufswege und Weiterqualifizierung

Spätere fachwissenschaftliche Tätigkeitsfelder

Die beruflichen Einsatzbereiche der Absolventen des Bachelorstudiengangs liegen in Abhängigkeit vom Studienschwerpunkt und Spezialisierungsgrad der Absolventen in allen wesentlichen betrieblichen Funktionsbereichen der industriellen Produktion. Dies sowohl in der Teileproduktion und Montage als auch in der Stoffproduktion. Zentrales Tätigkeitsfeld ist die Betriebsorganisation und Betriebsführung in der Produktion. Aber auch die vor- und nachgelagerten Funktionsbereiche wie Entwicklung, Konstruktion, Fertigungsplanung und -steuerung, Wartungs- und Instandhaltung sowie Vertrieb bieten dem Produktionsingenieur anspruchsvolle Einsatzbereiche. Die genannten Tätigkeitsfelder werden von Produktionsingenieuren in einer Vielzahl von Branchen besetzt. Beispiele hierfür sind: Maschinen- und Anlagenbau, Automobilindustrie, Luft- und Raumfahrtindustrie, Nahrungs- und Genussmittelindustrie, Stahlindustrie, Prüfeinrichtungen und wissenschaftliche Institute.

Studienangebot für das Berufsziel Schule

Kein Studienangebot für das Lehramt an öffentlichen Schulen

Möglichkeiten zur anschließenden Weiterqualifizierung

Der Abschluss berechtigt zur Aufnahme eines wissenschaftlichen Masterstudiums in den Disziplinen:

Ingenieurswissenschaftliche Masterstudiengänge, Master of Science Produktionstechnik

Der Bachelorstudiengang Produktionstechnik mit seinem Abschluss im Umfang von 210 Creditpoints bzw. sieben Semestern bietet die Grundlage, um im Anschluss den Masterstudiengang Produktionstechnik im Umfang von 90 Creditpoints bzw drei Semestern zu wählen.

Zusammen bieten diese beiden Studiengänge die Möglichkeit, einen Abschluss zu erlangen, der angepasst an die Erfordernisse einer modernen Ingenieursausbildung die Fertigkeiten und die Fähigkeiten des früheren Diplom-Ingenieur-Studiums vermittelt.

// Studieninhalte und Fächerkombinationen

Veranstaltungsangebot des Studiengangs im Online-Vorlesungsverzeichnis

Studienabschnitte / Studieninhalte / Modulbeschreibungen

Vermittlung der wesentlichen wissenschaftlichen Ingenieurgrundlagen des Maschinenbaus und der Verfahrenstechnik sowie einer breiten Basis ingenieurwissenschaftlicher Methoden im Hinblick auf die Anwendungsorientierung in der Produktionstechnik. Über exemplarische fachspezifische Vertiefungen sollen die Absolventen zur Entwicklung nachhaltiger technischer Lösungen befähigt werden.

Studienverlaufsplan

Für den erfolgreichen Abschluss des Bachelorstudienganges Produktionstechnik sind insgesamt 210 Kreditpunkte (CP) zu erwerben. Das Studium ist in Module gegliedert.
Die Module sind nach Studienbereichen strukturiert:
Pflichtbereich 133 CP
Wahlpflichtbereich (mit Vertiefungsrichtungen) 31 CP
General Studies 34 CP
In den ersten 4-5 Semestern erarbeiten Sie die naturwissenschaftlichen und technischen Grundlagen und machen in zwei Projekten erste Erfahrungen mit ingenieurwissenschaftlichen Anwendungen. In den Semestern 5-7 vertiefen Sie die Grundlagen und lernen die Anwendung in der Praxis. Mit der Bachelorarbeit wird das Studium abgeschlossen.

Typische Lehrveranstaltungsformen / Formen der Lehre / Lehrprofil

Vorlesung, Übung, Tutorium, Labore, Projekt und Seminar

Studienschwerpunkte / Vertiefungsrichtungen

Die 30 Fachgebiete des Fachbereichs Produktionstechnik mit den angeschlossenen Instituten sichern ein breites und anspruchsvolles Lehrangebot. Die Fachgebiete sind für die Lehre nach Vertiefungsrichtungen zusammengefasst und bieten folgende Vertiefungsrichtungen an:

- Allgemeiner Maschinenbau (Mechanical Engineering)
- Produktionstechnik in der Luft- und Raumfahrt,
- Verfahrenstechnik,
- Fertigungstechnik (Technologien, Anlagen und Prozessbeurteilung),
- Materialwissenschaft (Werkstoffe, ihre Struktur, Eigenschaften und Technologien),
- Energiesysteme.

Studierende wählen ihre Vertiefungsrichtung selbst.

General Studies

General Studies sind berufsfeldbezogene Studienanteile und ergänzen das fachliche Studium des Vollfachs (oder Profilfachs). Sie umfassen zwischen 10 und 25 % des Studiums und vermitteln Studientechniken und Schlüsselqualifikationen für einen Beruf im außerschulischen Bereich.


Das Studium Generale soll die Kommunikationsfähigkeit über wirtschaftswissenschaftliche und gesellschaftswissenschaftliche Zusammenhänge entwickeln und auf diese Weise eine tragfähige Basis für lebenslanges Lernen sicherstellen.
Hier können einschlägige Module aus dem Lehrangebot der Produktionstechnik und den Betriebs- und Sozialwissenschaften gewählt werden, um eine umfassende Qualifizierung sicherzustellen.

Praktikum

Für den Studiengang Bachelor Produktionstechnik ist ein achtwöchiges Vorpraktikum in der Metallbearbeitung erforderlich. Das Vorpraktikum beinhaltet den Erwerb von Kenntnissen in der Erzeugung, Formgebung und Bearbeitung von metallenen Werkstücken und im Umgang mit Maschinen dafür. Bei der Einschreibung ist ein Nachweis über das Vorpraktikum oder über das Vorhandensein eines Praktikumsplatzes (Praktikumsvertrag) vorzulegen. Eine abgeschlossene einschlägige Berufsausbildung im technischen Bereich ersetzt das Vorpraktikum, muss aber ebenfalls bei der Einschreibung nachgewiesen werden. Für die Organisation des Vorpraktikums und zur Einhaltung der verpflichtenden Kriterien dafür beachten Sie bitte unbedingt die untenstehende Praktikumsordnung.

Praktikumsordnung
vom 11.02.2015: PraO Produktionstechnik-02-15[pdf](19.5 KB)

Prüfungen und Prüfungsformen

Studienbegleitende schriftliche und/oder mündliche Prüfungen.

// Bewerbung und Zulassung

Empfohlene Fähigkeiten / Zielgruppen / Ansprüche an Studierende

Das ingenieurwissenschaftliche Studium stellt hinsichtlich Arbeitsdisziplin und Zeitaufwand hohe Anforderungen an die Studierenden. Wer diesen Anforderungen positiv gegenübersteht und eine Vorliebe für die naturwissenschaftlichen Fächer und technische Zusammenhänge hat, wird das Studium erfolgreich abschließen.

Der Online-Mathe-Brückenkurs unter

https://www.ombplus.de/ombplus/public/index.html?org=unibr

ist zusätzlich zum Mathematik-Vorkurs der Uni eine sinnvolle Vorbereitung auf das Studium.

Zugangsvoraussetzung Allgemeine oder fachgebundene Hochschulreife (z.B. Abitur, Einstufungsprüfung).
Infos zum Studium ohne Abitur.
Achtwöchiges Vorpraktikum/Praktikumsvertrag (Praktikumsordnung)
Nachweis Zugangsvoraussetzungen Vorpraktikum

Für den Studiengang Bachelor Produktionstechnik ist ein achtwöchiges Vorpraktikum in der Metallbearbeitung erforderlich. Bei der Einschreibung ist ein Nachweis über das Vorpraktikum oder über das Vorhandensein eines Praktikumsplatzes (Praktikumsvertrag) vorzulegen. Beachten Sie dazu bitte unbedingt die Praktikumsordnung. Eine abgeschlossene einschlägige Berufsausbildung im technischen Bereich ersetzt das Vorpraktikum, ist aber ebenfalls bei der Einschreibung nachzuweisen.
Zulassung
für Studienanfänger Zulassungsfrei; es stehen Studienplätze für alle BewerberInnen zur Verfügung
für höhere Semester Zulassungsfrei; es stehen Studienplätze für alle BewerberInnen zur Verfügung
Bewerbung über http://www.uni-bremen.de/studium/bewerbung-immatrikulation/bachelor-1-juristische-pruefung/antraege.html
Frist für die Bewerbung/Einschreibung Anfänger 15.07. zum Wintersemester
Frist für die Bewerbung/Einschreibung Fortgeschrittene 15.07. zum Wintersemester
15.01. zum Sommersemester
Studienbeginn Anfänger WiSe
Studienbeginn Fortgeschrittene WiSe und SoSe

// Formalia und Ordnungsmittel

Studienform Grundständiger Studiengang
Zeitaufwand Vollzeitstudium
studierbar als Vollfach
studierbar für Schulformen
Abschluss Bachelor
Titel nach dem Studium Bachelor of Science (B.Sc.)
Regelstudienzeit 7 Semester
ECTS-Punkte
Vollfach210CP
Akkreditiert
als Vollfach
durch: ACQUIN
am: 27.08.2012
bis: 30.09.2019
BAföG 7 Semester
Kosten Semesterbeitrag 298,92€
Bremen hat ein Studienkontengesetz.
Unterrichtssprache Deutsch
Ordnungen
Prüfungsordnung
vom 19.12.2012: Allgemeiner Teil Bachelor PO AT-BPO-12-12[pdf](113.3 KB)
vom 16.04.2014: BPO Produktionstechnik-04-14-berichtigt[pdf](100.1 KB)
Praktikumsordnung
vom 11.02.2015: PraO Produktionstechnik-02-15[pdf](19.5 KB)

// Forschung und Lehre

Lehrende 27 Professoren im Fach Produktionstechnik 
40 weitere Dozenten
Studierende 55 Studentinnen
408 Studenten
Kooperationen Angegliederte Institute sichern ein national und international etabliertes Forschungspotential.
aib Arbeitswissenschaftliches Institut Bremen
BCCMS - Bremen Center for Computational Materials Science
BCM - Bremer Centrum für Mechatronik
BIAS Bremer Institut für angewandte Strahltechnik
BIBA Bremer Institut für Produktion und Logistik
BIK Bremer Institut für Konstruktionstechnik
BIMAQ Bremer Institut für Messtechnik, Automatisierung und Qualitätswissenschaft
BIME Bremer Institut für Strukturmechanik und Produktionsanlagen
DLR - Institut für Raumfahrtsysteme
FIBRE Faserinstitut Bremen e.V.
IFAM Fraunhofer Institut für Fertigungstechnik und angewandte Materialforschung
ITB - Institut Technik und Bildung
IUV Institut für Umweltverfahrenstechnik
IWT Institut für Werkstofftechnik mit den Hauptabteilungen Verfahrens- und Anlagentechnik, Fertigungstechnik und Werkstofftechnik
LFM - Labor für Mikrozerspanung
MPA - Amtliche Materialprüfungsanstalt der Freien Hansestadt Bremen
UFT - Zentrum für Umweltforschung und nachhaltige Technologien
ZARM Zentrum für angewandte Raumfahrttechnologie und Mikrogravitation

// Kontakt und Beratung

Homepage des Studiengangs http://www.fb4.uni-bremen.de/s...
Fachbereich Fachbereich 04: Produktionstechnik
Studentische Interessenvertretung StugA Produktionstechnik
Gebäude: IW1/2 , Raum: 1145
E-Mail: stuga@produktionstechnik-bremen.de
Treffen: Treffen & Sprechstunde: Findet ihr immer aktuell auf unserer Homepage oben rechts im "Kalender"!

Studienfachberatung Thomas Bruns
Gebäude FZB, Raum 2200
E-Mail: thbruns@uni-bremen.de
Telefon: +49 421 218 64997
Studienzentrum Thomas Bruns
Gebäude FZB, Raum 2200
E-Mail: thbruns@uni-bremen.de
Telefon: +49 421 218 64997
Praxisbüro Björn Schröder
Gebäude FZB, Raum 2230
E-Mail: praxis04@uni-bremen.de
Telefon: +49-421-218-64785
Sprechzeiten: Di: 10-12:00 Uhr, Mi: 10-12:00 Uhr
Geschäftsstelle des Studiengangs Sandra Burblies
Gebäude FZB, Raum 2190
E-Mail: burblies@uni-bremen.de
Telefon: +49 421 218 64991
Geschäftsstelle des Fachbereichsrates Bettina Arena
Gebäude FZB, Raum 2150
E-Mail: arena@uni-bremen.de
Telefon: +49 421 218 64999
Geschäftsstelle des Prüfungsausschusses Sandra Burblies
Gebäude FZB, Raum 2190
E-Mail: burblies@uni-bremen.de
Telefon: +49 421 218 64991
Stand der Informationen 21.10.2016
Autor Thomas Bruns