// Natur & Umwelt

Chemie

Master
 

  • Vollfach

// Steckbrief

Der Masterstudiengang Chemie bietet mit seinen 25 Studienplätzen Absolventen mit Bachelorabschluss in Chemie eine vertiefende Ausbildung in intensivem Kontakt zu aktuellen Forschungsthemen. Dieses Studium ermöglicht den Einstieg in viele Tätigkeitsfelder der Chemie. An der Ausbildung beteiligen sich auch Lehrende aus dem Bereich der anwendungsnahen Forschung (z.B. Fraunhofer IFAM), so dass bereits während des Studiums die Möglichkeit besteht, Kontakte zu späteren Berufsfeldern zu knüpfen.

Der Studiengang vertieft chemische Grundprinzipien und vermittelt Kenntnisse zu aktuellen F... mehr »

Eckdaten

Titel/Abschluss Master of Science
Regelstudienzeit 4 Semester
ECTS-Punkte
Vollfach120CP
Unterrichtssprache

Zugangsvoraussetzung

Für die Aufnahme in einen Masterstudiengang ist der Abschluss eines Studiums auf Bachelor-Niveau Voraussetzung.
Die fachspezifischen Zugangsvoraussetzungen sind in der aktuellen Aufnahme-/Zulassungsordnung (s. u.) geregelt.
Darin enthalten sind auch die unterschiedlichen Fristen für die Nachweiserbringung.
mehr Informationen unter Bewerbung und Zulassung

Zulassung für Erstsemester

zum Wintersemester
Beschränkte Anzahl von Studienplätzen. Zulassung nach Zulassungs-/Aufnahmeordnung.
Bewerbung bis zum
15.07.

Zulassung für höhere Semester

zum Wintersemester und zum Sommersemester
Zulassungsfrei
Bewerbung bis zum
15.07. bzw. 15.01.

Kontakt

Homepage http://www.uni-bremen.de/msc-c...
Fachbereich Fachbereich 02: Biologie/Chemie

// Beschreibung des Faches

Der Masterstudiengang Chemie bietet mit seinen 25 Studienplätzen Absolventen mit Bachelorabschluss in Chemie eine vertiefende Ausbildung in intensivem Kontakt zu aktuellen Forschungsthemen. Dieses Studium ermöglicht den Einstieg in viele Tätigkeitsfelder der Chemie. An der Ausbildung beteiligen sich auch Lehrende aus dem Bereich der anwendungsnahen Forschung (z.B. Fraunhofer IFAM), so dass bereits während des Studiums die Möglichkeit besteht, Kontakte zu späteren Berufsfeldern zu knüpfen.

Der Studiengang vertieft chemische Grundprinzipien und vermittelt Kenntnisse zu aktuellen Forschungsrichtungen der Chemie, die zu künftigen technologischen oder wissenschaftlichen Entwicklungen beitragen. Bereits im zweiten Semester wählen Sie entsprechend Ihren individuellen Interessen Veranstaltungen, in denen Sie in überwiegend kleinen Lerngruppen mit intensivem Kontakt zu den Lehrenden an aktuelle Forschungsthemen der Bremer Chemie herangeführt werden. Nach dieser Spezialisierungsphase sind Sie gut vorbereitet, um im zweiten Studienjahr in zwei umfassenden Praktika und der Masterarbeit unmittelbar in der Forschung mitzuarbeiten.

Durch die stark forschungsorientierte Ausbildung wird in hohem Maße das eigenständige wissenschaftliche Arbeiten angeregt und damit die Befähigung zur Konzeption, Durchführung und Überprüfung von Projekten geschult. Die Ausbildung fördert daher in besonderer Weise die Entwicklung von Führungsqualitäten.

// Berufswege und Weiterqualifizierung

Spätere fachwissenschaftliche Tätigkeitsfelder

Der Masterstudiengang bereitet seine Absolventen auf die vielfältigen Berufsfelder vor, in denen Chemiker und Chemikerinnen tätig werden (siehe auch Informationen der GDCh). Sie erstrecken sich von der Grundlagenforschung an Universitäten oder Forschungsinstituten (z. B. an denen der Max-Planck- oder Fraunhofer-Gesellschaft) bis zu den verschiedensten Sparten der Forschung, Entwicklung und Produktion in der chemischen und pharmazeutischen Industrie. Weitere Felder liegen in der Umwelt- und Biotechnologie-orientierten Forschung, im Vertrieb, der Produktionsführung und Qualitätssicherung, der staatlichen Verwaltung, beim Patentwesen, in Umweltbehörden und im Bildungswesen, aber auch Consulting und der IT-Bereich stehen einem breit ausgebildeten Chemiker aufgrund seines analytisch geschulten Denkens offen. Diese Breite der Berufsfelder ergibt sich aus der Spannweite der Gegenstände innerhalb der Chemie sowie der Bedeutung von Stoffen und jeglicher Art stofflicher Veränderung im modernen Alltag und der industriellen Technik.

Studienangebot für das Berufsziel Schule

Kein Studienangebot für das Lehramt an öffentlichen Schulen

Möglichkeiten zur anschließenden Weiterqualifizierung

Der Abschluss berechtigt zur Aufnahme einer Promotion.

// Studieninhalte und Fächerkombinationen

Veranstaltungsangebot des Studiengangs im Online-Vorlesungsverzeichnis

Studienabschnitte / Studieninhalte / Modulbeschreibungen

Der Masterstudiengang Chemie beinhaltet eine praktische und theoretische Ausbildung, die die Studierenden vom reproduzierenden Lernen hinführt zu selbständigem wissenschaftlichen Arbeiten. Dies geschieht durch Übergang von allgemeinem Wissen zu stärker fokussierten Themen mit Bezug zu aktuellen Forschungsbereichen, in denen dann eine Masterarbeit angefertigt werden kann. Der Studiengang vermittelt damit eine breite Sicht auf den aktuellen Wissensstand des Fachs Chemie und seine modernen Arbeitsweisen, wobei die Studierenden durch umfangreiche praktische Ausbildung am Beispiel aktueller Forschung der Universität Bremen und ihres Umfelds auf die abschliessende Masterarbeit vorbereitet werden.

In Pflichtmodulen werden im ersten Semester die Grundlagen der synthetischen Molekül- und Festkörperchemie, der Polymer- und Oberflächenchemie sowie der instrumentellen Analytik für spätere, fortführende Veranstaltungen gelegt.
In Wahlmodulen des zweiten Semesters erlernen die Studierenden vertiefend weitere Teilaspekte der Chemie. Die Inhalte führen hin zu Methoden und Fragestellungen, die dem aktuellem Stand der Forschung entsprechen.
Im dritten Semester wird forschungsnahes wissenschaftliches Arbeiten durch zwei umfangreiche Forschungspraktika in Arbeitsgruppen geübt.
Das vierte Semester ist der Masterarbeit und deren Verteidigung gewidmet.

Der Masterstudiengang Chemie legt besonderen Wert auf:

Vernetzung: Durch die Fokussierung der vertiefenden Ausbildung auf die Forschung der Universität Bremen soll eine breite chemische Bildung in dem Sinne erzielt werden, dass der Blick auf die chemische Forschung aus unterschiedlichen Richtungen oder mit unterschiedlichen Modellvorstellungen trainiert wird und damit die Kompetenz, Probleme aus unterschiedlichen Blickwinkeln zu durchleuchten, erworben wird. Beispielsweise ist es im Hinblick auf chemische Prozessketten sinnvoll, parallel die Synthese metallorganischer Verbindungen (AC) und deren Anwendung bei der Erzeugung metallischer Strukturen an Oberflächen (PC) kennenzulernen.

Vermittlung der wissenschaftliche Methode: Ein vertiefendes Durchdringen des Fachs muss auch den Blick für ungelöste Probleme bzw. offene Fragen schärfen und eine Herangehensweise zu deren Lösung einüben. Dazu gehört die Schärfung des Bewusstseins dafür, dass Wissenschaft nicht Ansammeln von Fakten bedeutet, sondern das ständige Hinterfragen von Hypothesen und Modellvorstellungen sowie deren Überprüfung durch das Experiment im Streben nach einem Verständnis der Natur der Dinge.

Studienverlaufsplan

Das erste Semester beinhaltet verpflichtende und fachübergreifende Ausbildung in den grundlegenden Modulen Molekulare Synthese (AC, OC, und Makromolekulare Chemie), Festkörper und Oberflächen (AC und PC) sowie Fortgeschrittene Methoden der Analytik (Analytische Chemie und PC). Hinzu kommt ein Integriertes Praktikum, das sowohl Synthese als auch Strukturaufklärung umfasst (AC, OC und Analytische Chemie).

Im zweiten Semester wird eine Reihe von Wahlmodulen angeboten, die jeweils spezielle Bereiche der Chemie und ihrer angrenzenden Disziplinen vertiefend behandeln und auf die wissenschaftliche Arbeit in den Forschungsgruppen des Studiengangs vorbereiten. Es sind 5 Module aus einem umfangreichen Wahlangebot zu belegen. Dabei muss jeweils ein Modul der Disziplinen AC, OC und PC vertreten sein. Allerdings bieten diese jeweils mehrere Module zu Wahl, so dass in Kombination mit den beiden übrigen frei wählbaren Modulen hier eine individuelle Gestaltung des Studiums möglich ist. Bei besonderem Interesse an einer der Disziplinen AC, OC oder PC ist so beispielsweise mit 3 Wahlmodulen aus dem gleichen Bereich bereits eine weitgehende Schwerpunktsetzung möglich.

Im dritten Semester erfolgt eine inhaltliche Vertiefung und es werden umfangreiche praktische Erfahrungen in Form zweier Forschungspraktika gesammelt. Die Praktika werden von den Forschungsgruppen des Studiengangs angeboten. Es bestehen jedoch auch Möglichkeiten, an anderen Forschungseinrichtungen auf dem Campus (z.B. Fraunhofer IFAM) ein chemisches Praktikum zu absolvieren. Externe Praktika können gegebenenfalls in Absprache mit einem Hochschullehrer oder einer Hochschullehrerin der Chemie realisiert werden.

Die absolvierten Wahlmodule und Forschungspraktika geben den Studierenden hinreichende Einblicke in die chemische Forschungslandschaft, um anschließend im vierten Semester eine wohl fundierte Entscheidung darüber fällen können, in welchem Bereich die Masterarbeit angefertigt werden soll.

Sollte Interesse an einem Auslandsaufenthalte bestehen, können im zweiten und dritten Semester geeignete externe Module anerkannt werden. Eine individuelle Beratung sollte vorab in Anspruch genommen werden.

Prüfungen und Prüfungsformen

Siehe aktuelle PO (Prüfungsordnung) unter "Formalia & Ordnungsmittel"

// Bewerbung und Zulassung

Zugangsvoraussetzung Für die Aufnahme in einen Masterstudiengang ist der Abschluss eines Studiums auf Bachelor-Niveau Voraussetzung.
Die fachspezifischen Zugangsvoraussetzungen sind in der aktuellen Aufnahme-/Zulassungsordnung (s. u.) geregelt.
Darin enthalten sind auch die unterschiedlichen Fristen für die Nachweiserbringung.
Aufnahme-/Zulassungsordnung
vom 22.01.2014: AO-MA-Chemie-01-14-berichtigt[pdf](31.7 KB)
Zulassung
für Studienanfänger Beschränkte Anzahl von Studienplätzen. Zulassung nach Zulassungs-/Aufnahmeordnung.
für höhere Semester Zulassungsfrei; es stehen Studienplätze für alle erfolgreichen BewerberInnen zur Verfügung
Bewerbung über http://www.uni-bremen.de/master.html
Frist für die Bewerbung/Einschreibung Anfänger 15.07. zum Wintersemester
Frist für die Bewerbung/Einschreibung Fortgeschrittene 15.07. zum Wintersemester
15.01. zum Sommersemester
Studienbeginn Anfänger WiSe
Studienbeginn Fortgeschrittene WiSe und SoSe

// Formalia und Ordnungsmittel

Studienform Aufbaustudiengang
studierbar als Vollfach
studierbar für Schulformen
Abschluss Master
Titel nach dem Studium Master of Science (M.Sc.)
Regelstudienzeit 4 Semester
ECTS-Punkte
Vollfach120CP
Akkreditiert
als Vollfach
durch: ACQUIN
am: 20.10.2011
bis: 30.09.2016
BAföG 4 Semester
Kosten Semesterbeitrag 298,92€
Bremen hat ein Studienkontengesetz.
Ordnungen
Prüfungsordnung
vom 19.12.2012: Master-AT AT-MPO-12-12[pdf](116.0 KB)
vom 04.07.2012: MPO-Chemie-7-12.doc[pdf](25.6 KB)
Aufnahme-/Zulassungsordnung
vom 22.01.2014: AO-MA-Chemie-01-14-berichtigt[pdf](31.7 KB)

// Forschung und Lehre

Lehrende 9 Professoren und 3 Professorinnen des Faches
Kooperationsprofessuren, Privatdozenten und wissenschaftliche Mitarbeiter ergänzen das Lehrangebot
Studierende 20 Studentinnen
32 Studenten

// Kontakt und Beratung

Homepage des Studiengangs http://www.uni-bremen.de/msc-c...
Fachbereich Fachbereich 02: Biologie/Chemie
Studentische Interessenvertretung Chemie
Gebäude: NW2 , Raum: A 0300
E-Mail: stugo-chemie@gmx.de
Treffen: Termine der aktuellen Treffen werden an den Stugo-Brettern im NW2 ausgehängt.

Studienfachberatung Dr. Enno Lork
Gebäude NW2, Raum C2120
E-Mail: e.lork@uni-bremen.de
Telefon: 218-63155
Sekretariat Marion Schilling
Gebäude NW2, Raum C0042
E-Mail: schiling@uni-bremen.de
Telefon: 218-63101
Studienzentrum Dr. Tobias Borrmann
Gebäude NW2 B1230
E-Mail: Tobias.Borrmann@uni-bremen.de
Telefon: 218-62813
Dr. Ute Meyer
Gebäude NW2, Raum A1030
E-Mail: studienbuero.fb2@uni-bremen.de
Telefon: 218-62810
Corinna Müller-Wiegmann
Gebäude NW2, Raum A1030
E-Mail: studienbuero.fb2@uni-bremen.de
Telefon: 218-62810
Geschäftsstelle des Studiengangs Frauke Ernst
Gebäude NW2, Raum PAV05
E-Mail: fernst@uni-bremen.de
Telefon: 218-62802
Geschäftsstelle des Fachbereichsrates Andrea Janthor
Gebäude NW2, Raum PAV02
E-Mail: janthor@uni-bremen.de
Telefon: 0421-218-62801
Geschäftsstelle des Prüfungsausschusses Frauke Ernst
Gebäude NW2, Raum PAV05
E-Mail: fernst@uni-bremen.de
Telefon: 218-62802
Stand der Informationen 22.12.2016
Autor Dr. Enno Lork