// Kultur, Medien, Kunst & Musik

Materielle Kultur: Textil

Bachelor
(Koop Universität Oldenburg) 

  • Komplementärfach

// Steckbrief

Materielle Kultur: Textil wird im Kooperationsstudium von der Universität Oldenburg angeboten. Das Studienfach kann als Komplementärfach im Zwei-Fächer-Bachelor -nicht fürs Lehramt- an der Universität Oldenburg studiert werden. Das zweite Fach, das Profilfach, wird an der Universität Bremen studiert. Studierende sind an beiden Universitäten eingeschrieben, ihre Daten werden aber nur von der Universität Bremen verwaltet. Kooperationsstudierende mit Heimatuniversität Bremen sind von der Zahlung der niedersächsischen Studien- und Verwaltungskostenbeiträge befreit.

Im Fach Materiell... mehr »

Eckdaten

Titel/Abschluss Der Titel definiert sich über das Profilfach.
Regelstudienzeit 6 Semester
ECTS-Punkte
Komplementärfach60CP
Unterrichtssprache Deutsch

Zugangsvoraussetzung

Allgemeine oder fachgebundene Hochschulreife (z.B. Abitur, Einstufungsprüfung).
Motivationsschreiben und Aufnahmegespräch
mehr Informationen unter Bewerbung und Zulassung

Zulassung für Erstsemester

zum Wintersemester
Zulassungsfrei
Bewerbung bis zum
15.07.

Studienplatzvergabe (DoSV)

Zulassung für höhere Semester

zum Wintersemester und zum Sommersemester
Zulassungsfrei
Bewerbung bis zum
15.07. bzw. 15.01.

Kontakt

Homepage http://www.uni-oldenburg.de/ma...
Fachbereich

// Beschreibung des Faches

Materielle Kultur: Textil wird im Kooperationsstudium von der Universität Oldenburg angeboten. Das Studienfach kann als Komplementärfach im Zwei-Fächer-Bachelor -nicht fürs Lehramt- an der Universität Oldenburg studiert werden. Das zweite Fach, das Profilfach, wird an der Universität Bremen studiert. Studierende sind an beiden Universitäten eingeschrieben, ihre Daten werden aber nur von der Universität Bremen verwaltet. Kooperationsstudierende mit Heimatuniversität Bremen sind von der Zahlung der niedersächsischen Studien- und Verwaltungskostenbeiträge befreit.

Im Fach Materielle Kultur: Textil bilden Textilien und Kleidung als allgegenwärtiger Bestandteil materieller Kultur den Schwerpunkt der Auseinandersetzung. Diese stehen im Spannungsfeld zwischen Sachkultur, Körpertechnik, Bildkultur und Medien. Informationen zu den Inhalten des Studiums sind auf der Internetseite des Studienfach an der Universität Oldenburg zu finden.

// Berufswege und Weiterqualifizierung

Spätere fachwissenschaftliche Tätigkeitsfelder

Ziel des Bachelorstudiums ohne Lehramtsorientierung ist die Qualifizierung zum kulturwissenschaftlichen Arbeiten. Dies ist bei entsprechender Fächerkombination und zielgerichteter Ausrichtung des Professionalisierungsbereichs neben entsprechenden Praktika, Volontariaten etc. eine wichtige Voraussetzung für Einstiegstätigkeiten im kulturellen Feld, im Museum, im Kultur- oder Modejournalismus, in den Künsten und Medien, im Kulturmanagement, in der KonsumentInnenberatung, in Nicht-Regierungsorga-nisationen und in der außerschulischen Bildung.
Basierend auf dem Bachelorabschluss können die konsekutiven, interdisziplinären Fach-Masterstudiengänge „Kulturanalysen: Repräsentation, Performativität, Gender“ (mit forschungspraktischen Anteilen) oder „Museum und Ausstellung“ (mit museumspraktischen Anteilen) studiert werden. Hieran kann sich der Promotionsstudiengang „Kulturwissenschaftliche Geschlechterstudien“ anschließen. Neben diesen Studiengängen an der Carl von Ossietzky Universität können auch weitere Master im Feld der Kulturwissenschaft/Europäischen Ethnologie/Kulturanthropologie anderer Universitäten angeschlossen werden.

Studienangebot für das Berufsziel Schule

Kein Studienangebot für das Lehramt an öffentlichen Schulen

Möglichkeiten zur anschließenden Weiterqualifizierung

Der Abschluss berechtigt zur Aufnahme eines wissenschaftlichen Masterstudiums in den Disziplinen:

MA Kulturanalysen (Universität Oldenburg)
MA Museum und Ausstellung (Universität Oldenburg)

// Studieninhalte und Fächerkombinationen

Veranstaltungsangebot des Studiengangs im Online-Vorlesungsverzeichnis

Fächerkombination außerschulisches Berufsfeld

Grundsätzlich können Studienanfänger/innen alle von der Universität Bremen angebotenen Profil- und Komplementärfächer kombinieren.

Beachten Sie mögliche Kombinationsempfehlungen aufgrund erwarteter Arbeitsmarktnachfrage und dem Angebot konsekutiver Masterstudiengänge im Profilfach.

Informationen zu möglichen Überschneidungen im Lehrangebot der Fächer finden Sie hier.

Studienabschnitte / Studieninhalte / Modulbeschreibungen

"Materielle Kultur: Textil" ist ein kulturwissenschaftlicher Studiengang. Er rückt Dinge des Alltags, ihre Beschaffenheit und Gestaltung, ihre Geschichte, aktuellen Gebrauchsweisen und vielfältigen Bedeutungen aus unterschiedlichen Perspektiven in den Blickpunkt. Dabei ist kennzeichnend für das Oldenburger Profil, dass Ansätze aus der (Europäischen) Ethnologie / Kulturanthropologie und Kulturvermittlung durch künstlerisch-wissenschaftliche wie auch naturwissenschaftlich-technische Ansätze bereichert werden. Ziel ist es, kulturelle Ordnungen und Dynamiken moderner Gesellschaften an ihren Dingen, ihrer "Vergegenständlichung", analysieren, vermitteln und mitgestalten zu lernen.
Ein Schwerpunkt des Studiums in Oldenburg liegt auf Textilien, insbesondere Kleidung, im Spannungsfeld zwischen Sachkultur, Körper, Medien, Design und Nachhaltigkeit. Das Curriculum ist nach dem ersten Fachstudienjahr auf Wahlfreiheit ausgelegt, so dass eigene Schwerpunkte gebildet werden können.

Studienverlaufsplan

Studienschwerpunkte / Vertiefungsrichtungen

Theorie und Geschichte Materieller Kultur
Zeitgenössische Strategien und Probleme der Vermittlung materieller Kultur
Ästhetik: Kleidung, Körper, Moden
Textilien und Nachhaltigkeit

// Bewerbung und Zulassung

Empfohlene Fähigkeiten / Zielgruppen / Ansprüche an Studierende

Aufnahmeprüfung

Grundsätzliche Voraussetzungen für das Studium sind:

Hohe Motivation zum kulturwissenschaftlichen Arbeiten
Interesse an theoretischer und explorativ-praktischer Auseinandersetzung mit materieller Kultur
Lust auf Beschäftigung mit Textilien und Kleidung
Experimentierfreudigkeit und Aufmerksamkeit für ästhetisch-kulturelle Entwicklungen
Freude am Entwickeln eigener Fragestellungen und an selbstorganisierter, projektbasierter Teamarbeit
Einsatzbereitschaft und Eigeninitiative
Gute Kenntnisse in Englisch (Lektüre von Fachliteratur)

Zugangsvoraussetzung Allgemeine oder fachgebundene Hochschulreife (z.B. Abitur, Einstufungsprüfung).
Infos zum Studium ohne Abitur.
Motivationsschreiben und Aufnahmegespräch
Zulassung
für Studienanfänger Zulassungsfrei; es stehen Studienplätze für alle BewerberInnen zur Verfügung
für höhere Semester Zulassungsfrei; es stehen Studienplätze für alle BewerberInnen zur Verfügung
Bewerbung über http://www.uni-bremen.de/studium/bewerbung-immatrikulation/bachelor-1-juristische-pruefung/antraege.html
Frist für die Bewerbung/Einschreibung Anfänger 15.07. zum Wintersemester
Frist für die Bewerbung/Einschreibung Fortgeschrittene 15.07. zum Wintersemester
15.01. zum Sommersemester
Studienbeginn Anfänger WiSe
Studienbeginn Fortgeschrittene WiSe und SoSe

Besonderheiten bei der Zulassung

Zugangsordnung: http://www.uni-oldenburg.de/uni/amtliche_mitteilungen/dateien/AM2015-02_08_Ordnung_Nachweis_Befaehigung_faecheruebergreifend_BA_Materielle_Kultur_Textil_FKIII.pdf

// Formalia und Ordnungsmittel

Studienform Grundständiger Studiengang
Zeitaufwand Vollzeitstudium
studierbar als Komplementärfach
studierbar für Schulformen
Abschluss Bachelor
Titel nach dem Studium Der Titel definiert sich über das Profilfach.
Regelstudienzeit 6 Semester
ECTS-Punkte
Komplementärfach60CP
Akkreditiert
BAföG 6 Semester
Kosten Semesterbeitrag 298,92€
Bremen hat ein Studienkontengesetz.
Unterrichtssprache Deutsch
Ordnungen

// Forschung und Lehre

Lehrende keine Angabe des Studienfachs
Studierende 0 Studentinnen
0 Studenten

// Kontakt und Beratung

Homepage des Studiengangs http://www.uni-oldenburg.de/ma...
Stand der Informationen 18.10.2016
Autorin Nicole Griese