// Natur & Umwelt

Geowissenschaften

Master
 

  • Vollfach

// Steckbrief

Der Masterstudiengang "Geowissenschaften" vermittelt Fach- und Methodenkenntnisse auf aktuellem Forschungsstand. Er befähigt die Studierenden zur kritischen Einordnung wissenschaftlicher Erkenntnisse und zur eigenständigen Planung, Durchführung und Auswertung von Gelände- und Laborarbeiten. Im Zentrum stehen festlandsbezogene Themen mit klaren methodischen Bezügen, die praxisnahe Tätigkeiten in zahlreichen Anwendungsfeldern eröffnen. Eine Spezialisierung kann in angewandten als auch in mehr grundlagenorientierten Arbeitsrichtungen erfolgen.

Eckdaten

Titel/Abschluss Master of Science
Regelstudienzeit 4 Semester
ECTS-Punkte
Vollfach120CP
Unterrichtssprache Deutsch

Zugangsvoraussetzung

Für die Aufnahme in einen Masterstudiengang ist der Abschluss eines Studiums auf Bachelor-Niveau Voraussetzung.
Die fachspezifischen Zugangsvoraussetzungen sind in der aktuellen Aufnahme-/Zulassungsordnung (s. u.) geregelt.
Darin enthalten sind auch die unterschiedlichen Fristen für die Nachweiserbringung.
mehr Informationen unter Bewerbung und Zulassung

Zulassung für Erstsemester

zum Wintersemester
Zulassungsfrei
Bewerbung bis zum
31. Mai

Zulassung für höhere Semester

zum Wintersemester und zum Sommersemester
Zulassungsfrei
Bewerbung bis zum
31. Mai eines Jahres zum Wintersemester
15. Januar eines Jahres zum Sommersemester

Kontakt

Homepage www.geo.uni-bremen.de/mscgeow
Fachbereich Fachbereich 05: Geowissenschaften

// Beschreibung des Faches

Der Masterstudiengang "Geowissenschaften" vermittelt Fach- und Methodenkenntnisse auf aktuellem Forschungsstand. Er befähigt die Studierenden zur kritischen Einordnung wissenschaftlicher Erkenntnisse und zur eigenständigen Planung, Durchführung und Auswertung von Gelände- und Laborarbeiten. Im Zentrum stehen festlandsbezogene Themen mit klaren methodischen Bezügen, die praxisnahe Tätigkeiten in zahlreichen Anwendungsfeldern eröffnen. Eine Spezialisierung kann in angewandten als auch in mehr grundlagenorientierten Arbeitsrichtungen erfolgen.

// Berufswege und Weiterqualifizierung

Spätere fachwissenschaftliche Tätigkeitsfelder

Der Studiengang schafft Grundlagen für vielfältige Berufsfelder wie
• die Beratung und Durchführung ingenieurgeologischer Projekte,
• Grundwassersuche, Abwasserentsorgung, Umweltschutz,
• Deponiebau, Altlastenerfassung und -sanierung,
• Suche nach Öl-, Gas- und Erz-Lagerstätten, sowie Baustoffen,
• Arbeiten in naturwissenschaftlichen Museen, in der Öffentlichkeitsarbeit, im Wissenschaftsjournalismus, für Studienreisen
• Tätigkeiten in Forschung, Bildung und Verwaltung.

Studienangebot für das Berufsziel Schule

Kein Studienangebot für das Lehramt an öffentlichen Schulen

Möglichkeiten zur anschließenden Weiterqualifizierung

Der Abschluss berechtigt zur Aufnahme einer Promotion.

// Studieninhalte und Fächerkombinationen

Veranstaltungsangebot des Studiengangs im Online-Vorlesungsverzeichnis

Studienabschnitte / Studieninhalte / Modulbeschreibungen

Im ersten Studienjahr kann aus folgendem Angebot ein individueller Schwerpunkt gebildet werden (Wahl von drei Kernfächern):
• Geophysik,
• Glaziologie,
• Hydrogeologie,
• Ingenieurgeologie/Geotechnik,
• Paläontologie/Geobiologie,
• Petrologie
• Sedimentologie
Optional kann ein Kernfach auch aus den Masterprogrammen Marine Geosciences oder Environmental History gewählt werden (limitierte Platzzahl). Eine von Studierenden zu organisierende Tagung zu gesellschaftsrelevanten Themen der Geowissenschaften und ein Geländetraining für Fortgeschrittene (Kartierkurs, Geländeübung) sind verpflichtende Bausteine des ersten Studienjahres.
Das dritte Semester beinhaltet ein zweimonatiges Gelände-, Medien- oder Auslandsprojekt sowie ein Seminar zur Konzeption und Publikation von Forschungsarbeiten. Die Masterarbeit erstreckt sich über das vierte Semester. Abschluss des Studiums bildet eine mündliche Prüfung in Form eines Kolloquiums.

Ausführliche Beschreibungen der Studieninhalte finden Sie auf der Webseite des Studiengangs unter "Lehrveranstaltungen" (http://www.geo.uni-bremen.de/mscgeow).

Studienverlaufsplan

Pflicht-, Wahlpflicht- und Wahlfächer

Das Studium umfasst im ersten Jahr 2 Pflicht- (Mastertagung, Analyse geologischer Prozesse im Gelände) und sechs Wahlpflichtmodule (aus drei geowissenschaftlichen Kernfächern), die im Rahmen einer individuellen Profilbildung spezielle berufsbezogene Fähigkeiten vermitteln. Das dritte Semester beinhaltet ein frei wählbares zweimonatiges Gelände-, Medien- oder Auslandsprojekt sowie das Pflichtmodul „Forschungsseminar“, in dem Schlüsselqualifikationen des wissenschaftlichen Arbeitens vermittelt werden. Die Masterarbeit erstreckt sich über das vierte Semester.

Typische Lehrveranstaltungsformen / Formen der Lehre / Lehrprofil

Das Lehrangebot umfasst Vorlesungen, Seminare, Übungen, Praktika, Exkursionen und Projektübungen, die zu Modulen zusammengefasst sind.

Studienschwerpunkte / Vertiefungsrichtungen

• Geophysik
• Glaziologie
• Hydrogeologie
• Ingenieurgeologie/Geotechnik
• Paläontologie/Geobiologie
• Petrologie
• Sedimentologie

General Studies


Schlüsselqualifikationen werden im geowissenschaftlichen Kontext insbesondere während des dritten Semesters erworben und sind auf ein breites Berufsbild abgestimmt. Eine von Studierenden selbst zu organisierende Tagung zu gesellschaftsrelevanten Themen der Geowissenschaften vermittelt auf breiter Basis organisatorische, rhetorische und soziale Kompetenzen, die in allen Berufsfeldern gefragt sind. Eine Projektübung verleiht Kompetenzen in den Bereichen Projektentwicklung und -durchführung, praktische Umsetzung von Lehrinhalten sowie Selbständigkeit und Teamfähigkeit. Ein Forschungsseminar schult Fähigkeiten in den Bereichen Konzeption und Analyse wissenschaftlicher Forschungsprojekte sowie Publikation und Präsentation wissenschaftlicher Ergebnisse für unterschiedliche Zielgruppen. Zudem ermöglichen studienbegleitende Kartier- und Geländeübungen den Erwerb projektrelevanter Fertigkeiten in Kombination mit geowissenschaftlichen Fragestellungen.

Praktikum

Ein Berufspraktikum ist nicht verpflichtend, kann aber eine sinnvolle Ergänzung des Studiums darstellen.

Fremdsprachenkenntnisse

Englisch entsprechend Niveau B1 des Europäischen Referenzrahmens. Der Nachweis entfällt, wenn ein erster berufsqualifizierender Hochschulabschluss oder ein Schulabschluss, der auf Englisch erworben wurde, nachgewiesen werden. Anerkannt werden auch Englischkenntnisse von mindestens sieben Jahren Schulenglisch bis zum Abitur.

Auslandssemester

Ein Auslandsstudium ist nicht verbindlich vorgeschrieben, kann jedoch in den Studienverlauf eingebaut werden. Im Ausland erbrachte Studienleistungen werden bei vorheriger Absprache anerkannt.

Selbstorganisierte Aufenthalte können weltweit absolviert werden, Austauschkooperationen bestehen mit vier Universitäten außerhalb der EU.

Im Rahmen des Erasmus-Programms bestehen derzeit 12 Partnerschaften (Details unter http://www.geo.uni-bremen.de/page.php?pageid=555).

Prüfungen und Prüfungsformen

Prüfungen erfolgen studienbegleitend und können in den folgenden Formen erfolgen:
• Klausur (ca. 60 bis 180 Minuten)
• mehrere Kurzklausuren (ca. 10 bis 45 Minuten)
• mündliche Prüfung (ca. 20 bis 45 Minuten),
• schriftlich ausgearbeitetes Referat mit Vortrag (ca. 20 bis 45 Minuten),
• Bearbeitung von Übungsaufgaben,
• Hausarbeit,
• Projektarbeit und -bericht,
• Exkursionsbericht,
• Kartierbericht.
Das Studium wird mit einer 22-wöchigen Masterarbeit und einem mündlichen Kolloquium von etwa 40 - 50 Minuten abgeschlossen.

Besonderheiten Studium / Sonstiges

In den klassischen und angewandten Feldern der Geowissenschaften sind der Fachbereich und seine Studienangebote breit aufgestellt: Mit Schwerpunkten in der Geochemie, Geophysik, Geotechnik, Hydrogeologie, Isotopengeochemie, Kristallin- und Strukturgeologie, Meeresgeologie/Ozeanografie, Mineralogie und Materialwissenschaften, Modellierung geodynamischer Systeme, Paläontologie, Petrologie und Sedimentologie stehen den Bremer Studierenden Lehrangebote und Forschungsmöglichkeiten in großer Breite zur Verfügung.

Internationalen Rang hat die Universität Bremen bei der Erforschung der Meere und Meeresböden. Im Mittelpunkt stehen die Dynamik und der Stoffhaushalt der Ozeane und die Rekonstruktion vergangener Klimabedingungen. Das an der Bremer Universität eingerichtete Forschungszentrum MARUM und die Forschungszentren des Landes Bremen - das Alfred-Wegener-Institut für Polar- und Meeresforschung und das Max-Planck-Institut für Marine Mikrobiologie sowie das Senckenberg am Meer in Wilhelmshaven - tragen zur hohen Qualität und Aktualität der geowissenschaftlichen Lehre in den Bremer Studiengängen bei.

// Bewerbung und Zulassung

Empfohlene Fähigkeiten / Zielgruppen / Ansprüche an Studierende

Der Studiengang richtet sich an hoch motivierte Bewerberinnen und Bewerber mit ausgeprägtem Interesse an geowissenschaftlichen Fragestellungen und soliden Grundkenntnissen. Voraussetzung ist ein Bachelor in Geowissenschaften oder ein vergleichbarer Abschluss mit einer Mindestnote von 2,5, mindestens 30 CP in Mathematik, Physik, Chemie und oder Biologie sowie 60 CP in Geowissenschaften. BewerberInnen sollten mindestens einen Kartierkurs absolviert haben. Sehr gute Deutschkenntnisse sind eine wichtige Voraussetzung. Gute Englischkenntnisse (Begleitliteratur, z. T. Unterrichtssprache), Einsatzfreude, Bereitschaft zu Geländearbeit, Selbständigkeit und Teamfähigkeit sowie ein sicherer Umgang mit Informationstechniken sollten das Profil abrunden.

Zugangsvoraussetzung Für die Aufnahme in einen Masterstudiengang ist der Abschluss eines Studiums auf Bachelor-Niveau Voraussetzung.
Die fachspezifischen Zugangsvoraussetzungen sind in der aktuellen Aufnahme-/Zulassungsordnung (s. u.) geregelt.
Darin enthalten sind auch die unterschiedlichen Fristen für die Nachweiserbringung.
Aufnahme-/Zulassungsordnung
vom 22.01.2014: AO-MA-Geowissenschaften-01-14-berichtigt[pdf](32.8 KB)
Zulassung
für Studienanfänger Zulassungsfrei; es stehen Studienplätze für alle erfolgreichen BewerberInnen zur Verfügung
für höhere Semester Zulassungsfrei; es stehen Studienplätze für alle erfolgreichen BewerberInnen zur Verfügung
Bewerbung über http://www.uni-bremen.de/master.html
Frist für die Bewerbung/Einschreibung Anfänger 31. Mai
Frist für die Bewerbung/Einschreibung Fortgeschrittene 31. Mai eines Jahres zum Wintersemester
15. Januar eines Jahres zum Sommersemester
Studienbeginn Anfänger WiSe
Studienbeginn Fortgeschrittene WiSe und SoSe

Besonderheiten bei der Zulassung

Neben den "harten" Zulassungskriterien wie einem ersten berufsqualifizierenden Studienabschluss (Bachelor oder vgl.) in einem geowissenschaftlichen Fach mit der Mindestnote 2,5 sowie mindestens 30 CP in Mathe, Physik, Chemie und/oder Biologie, mind. 60 CP in Geowissenschaften sowie einem Kartierkurs und Sprachkenntnissen in Englisch (B1) und Deutsch (TestDaF) ist ein Motivationsschreiben erforderlich, in dem das Interesse an dem Studiengang begründet wird (ca. 1 Seite).

// Formalia und Ordnungsmittel

Studienform Aufbaustudiengang
Zeitaufwand Vollzeitstudium
studierbar als Vollfach
studierbar für Schulformen
Abschluss Master
Titel nach dem Studium Master of Science (M.Sc.)
Regelstudienzeit 4 Semester
ECTS-Punkte
Vollfach120CP
Akkreditiert
als Vollfach
durch: ACQUIN
am: 24.09.2013
bis: 30.09.2019
BAföG 4 Semester
Kosten Semesterbeitrag 298,92€
Bremen hat ein Studienkontengesetz.
Unterrichtssprache Deutsch
weitere Unterrichtssprachen Deutsch
Ordnungen
Prüfungsordnung
vom 19.12.2012: Master-AT AT-MPO-12-12[pdf](116.0 KB)
vom 15.07.2015: MPO Geowissenschaften-07-15[pdf](54.2 KB)
Aufnahme-/Zulassungsordnung
vom 22.01.2014: AO-MA-Geowissenschaften-01-14-berichtigt[pdf](32.8 KB)

// Forschung und Lehre

Fachgebiete • Allgemeine und Marine Geologie
• Meeresgeologie
• Geochemie und Hydrogeologie
• Geochronologie/Beckenanalyse
• Geodynamik der Polargebiete
• Geophysik - Geodynamik
• Geosystem-Modellierung
• Geotechnik
• Historische Geologie/Paläontologie
• Isotopengeochemie
• Kristallographie
• Küstendynamik
• Marine Geophysik
• Marine Ingenieurgeologie
• Marine Sedimentologie
• Meerestechnik/Umweltforschung
• Mikropaläontologie/Paläozeanographie
• Mineralogie
• Modellierung von Sedimentationsprozessen
• Organische Geochemie
• Paläozeanographie
• Petrologie der Ozeankruste
• Sedimentgeochemie
• Sedimentologie/Paläozeanographie
Lehrende 17 Professoren und 4 Professorinnen im Fach Geologie / Paläontologie 
18 weitere ProfessorInnen und PrivatdozentInnen
48 wissenschaftliche MitarbeiterInnen
16 Lehrbeauftragte
Studierende 46 Studentinnen
61 Studenten
Kooperationen • Alfred-Wegener-Institut für Polar- und Meeresforschung
• MARUM Zentrum für Marine Umweltwissenschaften
• Max-Planck-Institut für Marine Mikrobiologie
• Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung, Abteilung Meeresforschung
• Leibniz-Zentrum für Marine Tropenökologie (ZMT) GmbH

// Kontakt und Beratung

Homepage des Studiengangs www.geo.uni-bremen.de/mscgeow
Fachbereich Fachbereich 05: Geowissenschaften
Studentische Interessenvertretung StugA Geowissenschaften
Gebäude: Geo , Raum: 1320
E-Mail: stuga@geo.uni-bremen.de
Treffen: Termine der aktuellen Treffen werden auf der Homepage angekündigt.
Studienfachberatung Dr. Ulrike Wolf-Brozio
Gebäude GEO, Raum 1330
E-Mail: wolfbroz@uni-bremen.de
Telefon: 218-65004
Studienzentrum Dr. Ulrike Wolf-Brozio
Gebäude GEO, Raum 1330
E-Mail: wolfbroz@uni-bremen.de
Telefon: +49 (0)421 218 65004
Sprechzeiten: n.V.
Dr. Barbara Ventura
Gebäude GEO, Raum 1350
E-Mail: bventura@uni-bremen.de
Telefon: 218-65005
Sprechzeiten: n. V.
Praxisbüro Dr. Ulrike Wolf-Brozio
Gebäude GEO, Raum 1330
E-Mail: wolfbroz@uni-bremen.de
Telefon: +49 (0)421 218 65004
Sprechzeiten: n.V.
Geschäftsstelle des Fachbereichsrates Kirsten Feldmann
Gebäude GEO, Raum 1180
E-Mail: kfeldman@uni-bremen.de
Telefon: +49 421 218 - 65011
Geschäftsstelle des Prüfungsausschusses Susanne Steinfeld
Gebäude GEO, Raum 1300
E-Mail: steinfeld@uni-bremen.de
Telefon: +49 (0)421 218 65012
Sprechzeiten: dienstags, 13-15 Uhr
donnerstags 9-11 Uhr
Stand der Informationen 07.11.2016
Autorin Dr. Ulrike Wolf-Brozio